Die Auftaktveranstaltung 2024 war ein voller Erfolg.

Insgesamt 68 Conseures und Confréres fanden sich am 22.01.2024 in den sehr ansprechend designten Räumlichkeiten des einzigen 5-Sterne-Hotels von Regensburg ein. Beim Empfang wurde im Bar-Bereich und im Foyer noch vielfach mit dem feinprickelnden Franciacorta „Cuvée Royale“ auf das neue Jahr angestoßen. Zur Vorfreude auf das Abendmenü gab es mehrere feine Amuse bouches vom Flying Buffet: ein herausragendes Gaumen-Erlebnis für sich. Als Zugabe schnitt der Junior-Maitre de Cuisine blütenzarten Serrano vom Iberico-Schwein auf die Hand.

 

 

Aufgrund der hohen Nachfrage machte es die Gastgeberin Stephanie Birnthaler möglich, mit großen Tischen vor und rechts der Bar das ursprüngliche Kontigent an Plätzen deutlich aufzustocken. Die Tische waren zu langen, liebevoll arrangierten Tafeln für bis zu 20 Personen zusammengestellt. Die mit dem Farbkonzept des Raumes abgestimmte Dekoration der Tische verschaffte dem äußeren Rahmen des Abends eine angenehme Atmosphäre.

Noch bevor die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Tischen Platz nahmen, führte der Regionale Rat, vertreten durch unseren Bailli Joachim Hüther, Vice Chancelier Juliane Lerch sowie Vice Argentier Josef Geserer kurzweilig die Tagesordnungspunkte der an diesem Abend stattfindenden Mitgliederversammlung durch. Joachim Hüther ließ die Veranstaltungen in 2023 revuepassieren. Josef Geserer klärte über die Finanzen auf.

Altmeister Herbert Schmalhofer zauberte uns mit seiner weißen Brigade ein Menue von absoluter Spitzenklasse. Jeder Gang optisch und geschmacklich eine Wonne. Zu Beginn eine Foie-Gras Praline mit Wachtelterrine und Apfelchutney. Die ausbalancierten Aromen wurden perfekt abgerundet mit einer 2015er Riesling Auslese aus der Wachau.

Es folgte gegrillte Jakobsmuschel mit Sot-l’y-laisse auf Salzzitronenrisotto. Wörtlich übersetzt bedeutet Sot-l’y-laisse „Nur ein Narr lässt es da“. Im deutschsprachigen Raum auch als „Pfaffenschnittchen“ bekannt, handelt es sich dabei um kleine filetartige Fleischstückchen vom Geflügel. Passend dazu gab es Riesling Smaragd von Franz Hirtzberger.

« von 2 »

Der Hauptgang verwöhnte uns mit rosa gebratenem, butterweichen Damkalbsrücken mit Jus von schwarzen Périgordtrüffeln und Pilzravioli. Letztere auf den Punkt gebracht „al dente“. Den Höhepunkt der Weinbegleitung bildete der Grüne Veltliner Smaragd von Mathias Hirtzberger aus der Doppelmagnum. Wahlweise komplettiert durch den Bio-Rotwein Solitaire (Blaufränkisch/Merlot) vom Weingut Feiler-Artinger aus dem Burgenland.

Ein Gedicht das zum Abschluss servierte Dessert mit Verschiedenem von der Pistazie mit weißer Schokolade und Blutorange ergänzt mit einer kräftigen Beerenauslese aus dem Burgenland.

Ganz besonders hervorzuheben und zu würdigen ist der sehr freundliche und professionelle Service der schwarzen Brigade. Das aufmerksame und harmonierende Team um unseren altbekannten „Herrn Franz“ machte -wie immer- einfach sehr gute Laune bei allen Gästen.

 

Bericht und Bilder: Matthias Wilfurth; Chevalier